Talat-Alaiyan-Stiftung

Ein Leben in Heimat, Freiheit und Würde, ohne ständige Angst
für palästinensische, israelische und deutsche Kinder und Jugendliche.

Begegnung, Aufklärung, Verständigung, Versöhnung und Freundschaft

Die Talat-Alaiyan-Stiftung wurde 2003 in Saarbrücken gegründet und ist seit 2004 als gemeinnützig anerkannt, organisiert jährlich Jugendbegegnung aus Israel, Palästina und Deutschland

Der Vorstand (Dr. med. Halima Alaiyan, Prof. Wolfgang Werner, Rechtsanwalt Bernd Koch) und viele Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Die Stiftung hat ihren Sitz in Saarbrücken und Berlin. Sie steht unter der Schirmherrschaft der saarländischen Ministerpräsidenten, zurzeit Frau Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Die Talat-Alaiyan-Stiftung ist in ihrer Arbeit auf Sponsoren angewiesen.
Jede Spende wird für die Ziele der Stiftung genutzt. Jeder Spender kann in Einnahmen und Ausgaben Einsicht nehmen. Auch unterliegt die Stiftung der staatlichen Aufsicht des Innenministeriums, der Stiftungsbehörde und des Finanzamts.

Weiterlesen:

Ministerpräsidentin des Saarlandes Annagret Krampkarren-Bauer mit Dr. med. Halima Alaiyan

A Constant Longing – Memoirs of a Palestinian Woman

The moving story of an Arab woman’s brave and difficult journey to independence

Palestine, 1948: Halima Alaiyan, barely a year old, flees her home village of Ibdis, Palestine with her parents and siblings. She grows up as an exile in Egypt, feeling the constraints of Islamic tradition on girls and women. At sixteen, following an arranged marriage, she embarks on an even more restricted and isolated life in Saudi Arabia. She is separated from her children after moving to Germany with her husband, and by the time she reunites her family, her son is seriously ill.

„My dream draws on the future, and reaches across borders and generations… I look to the next generations who will grow up together; generations who can carry this beautiful dream of justice to fruition. What kind of people would we be if we did not believe in a dream of justice and peace for all?”

Weiterlesen:

 

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

UNO-Resolution 217 A (III) vom 10. Dezember 1948